a)    Beschluss:

 

Der Stadtrat beschließt, Herrn Marcus Hille mit der Auslobung des Wettbewerbes für die Gestaltung des Donatusplatzes zu beauftragen.

 

 

b)    Beschluss:

 

Der Stadtrat beschließt, das Bewertungsgremium für den Architekten-Wettbewerb zur Gestaltung des Donatusplatzes wie folgt zu besetzen:

 

Lena Weber      (ordentliches Mitglied)

Roland Eiden   (ordentliches Mitglied)

Sigurd Hein      (ordentliches Mitglied)

Dieter Nels       (ständiger Vertreter)

Hagen Wiehle   (ständiger Vertreter)

 


 

 

 

a)

 

Die Vorsitzende teilt mit, dass mit VertreterInnen des ÖPNV Gespräche zur Gestaltung des Busverkehrs im Rahmen der Erneuerung des Donatusplatzes stattgefunden haben. Zur Umsetzung des Verkehrskonzeptes des ÖPNV werden 5 Busspuren benötigt. Auf der derzeit als Parkplatz genutzten Fläche rechtsseitig der St.Josef-Straße können nach jetzigem Stand der Planung drei barrierefreie Busspuren in Säge-Zahn-Aufstellung hergestellt werden. Dadurch ergibt sich voraussichtlich eine geänderte Straßenführung der St.-Josef-Straße.

 

Der Rat zeigt sich mit der vorgeschlagenen Säge-Zahn-Lösung für den Busverkehr einverstanden.

 

Auf Nachfrage von RM Nels erklärt Frau Weber, dass die Verkehrslenkung aus der Donatusstraße hin zum Donatusplatz im Wettbewerbskatalog als Kriterium festgehalten ist.

 

b)

 

Zur Bewertung der eingegangenen Vorschläge wird ein Bewertungsgremium bestehend aus drei ordentlichen Mitgliedern sowie zwei ständigen Vertretern gebildet. Frau Weber schlägt vor, dass die ordentlichen Mitglieder die Stadtbürgermeisterin, sowie zwei Vertreter der stärksten Fraktionen im Stadtrat sein sollen. Die zwei ständigen Vertreter werden durch die beiden anderen Fraktionen gestellt. Zusätzlich werden vier externe Fachrichter und zwei Vertreter, die von Herrn Marcus Hille eingebracht werden, das Bewertungsgremium erweitern.

 

Es ergeht folgender


a)

 

Abstimmungsergebnis:            einstimmig

 

b)

 

Abstimmungsergebnis:            einstimmig bei einer Enthaltung