Betreff
Beschaffung von Schutzkleidung für die Atemschutzgeräteträger in den Jahren 2020 bis maximal 2023; Auftragsvergabe
Vorlage
30/209/2020
Aktenzeichen
710.15-2
Art
Vorlage

Beschluss:

 

Der Auftrag zur Lieferung der Schutzkleidung für die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehren der Verbandsgemeinde (Überjacke, Überhose, Flammschutzhaube) für 2020 bis maximal 2023 wird an die Firma Feuerwehrtechnik Schmitt, Neuwied, zu den Konditionen des bei der Vergabestelle eingereichten Angebotes vergeben. Diese Angebotspreise betragen (brutto) für:

1 Feuerwehr-Überjacke                                                                              =            412,35 €

1 Feuerwehr-Überhose                                                                               =            256,74 €

1 Flammschutzhaube                                                                                  =              26,10 €

Gesamtbetrag 1 Atemschutzgeräteträger                                                =            695,19 €

 

 

Der Abruf erfolgt in 2020 bis maximal 2023 durch die Verwaltung nach Bedarf der Atemschutzgeräteträger der Freiwilligen Feuerwehren der Verbandsgemeinde und im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel.

Sachverhalt:

 

Für die Verbandsgemeinde Hermeskeil wird auf der Grundlage einer Gefährdungsbeurteilung spezielle Kleidung für die Brandbekämpfung in Gebäuden (Atemschutzgeräteträger) vorgehalten. In Trageversuchen wurden die Überjacke und die Überhose des Herstellers Novotex-Isomat und die Flammschutzhaube des Herstellers Viking bemustert und für gut befunden. Die getesteten Artikel sind kompatibel mit den vorhandenen Feuerwehrhelmen, Feuerwehrhandschuhen und Feuerwehrstiefeln.

 

Die Vergabestelle der Verbandsgemeinden Hermeskeil und Ruwer hat die Lieferung von Schutzkleidung für die Atemschutzgeräteträger (Überjacken, Überhosen, Flammschutzhauben gemäß Trageversuch) für den Zeitraum vom 01.04.2020 bis 31.03.2022 mit der Option einer einmaligen Laufzeitverlängerung bis 31.03.2023 für die Verbandsgemeinden Hermeskeil und Ruwer am 07.01.2020 öffentlich ausgeschrieben. Bei Auftragsvergabe können die zwei Verbandsgemeinden nach Bedarf Schutzkleidung für Atemschutzgeräteträger abrufen.

 

Der Auftragswert für die Liefer-, Dienstleistungen wurde für die maximale Laufzeit von 3 Jahren auf insgesamt ca. 63.700 € (netto) = ca. 75.803 € (brutto) geschätzt. Davon entfallen auf die Verbandsgemeinde Hermeskeil ca. 36.000 € (netto) = ca. 42.800 € (brutto). Der Betrag wurde mit der Annahme ermittelt, dass in dem Auftragszeitraum (2020 bis maximal 2023) rund 1/3 der Atemschutzgeräteträger ausgerüstet werden kann.

 

Sieben Unternehmen haben sich auf dem Vergabeportal registriert und die Ausschreibungsunterlagen heruntergeladen.

 

Ein Unternehmen hat fristgerecht ein Angebot vorgelegt.

 

Das eingegangene Angebot wurde von der Vergabestelle inhaltlich, formal, fachtechnisch und wirtschaftlich geprüft. Der Vermerk der Vergabestelle zum Ergebnis eines Ausschreibungsverfahrens ist in der Anlage beigefügt.

 

Der einzige Anbieter ist als Lieferant bekannt. Bei ihm wurde seit Jahren mehrfach Dienstkleidung beschafft. Die Angebotspreise sind angemessen.

 

Im Leistungsverzeichnis wurden jeweils Einheitspreise für eine Feuerwehr-Überjacke, eine Feuerwehr-Überhose sowie eine Flammschutzhaube in Einheitsgröße abgefragt. Bei Abruf durch die zwei Verbandsgemeinden gemäß Angebot liegen folgende Angebotspreise der Abrechnung zugrunde (brutto):

Feuerwehr-Überjacke                                                                                  =            412,35 €

Feuerwehr-Überhose                                                                                  =            256,74 €

Flammschutzhaube                                                                                     =              26,10 €

 

Die Vergabestelle empfiehlt, den Auftrag für die Lieferung der in Rede stehenden Schutzkleidung in den Jahren 2020 bis maximal 2023 an den einzigen Anbieter zu vergeben.

Finanzierung:

 

Durch die Ausführung des vorgeschlagenen Beschlusses entstehen folgende Auswirkungen auf den Haushalt:

 

Keine finanziellen Auswirkungen

Gesamteinnahmen in Höhe von

 

 

     

Gesamtausgaben in Höhe von

 

 

     42.800 €

 

Saldo = Haushaltsverbesserung (+)/-verschlechterung (-)

 

     

 

davon   - Sachausgaben

     42.800 €

 

 

 

            - Personalausgaben

     

 

 

 

im

Verwaltungshaushalt

Produkt:

1260     

 

 

 

Sachkonto:

5238     

 

 

 

 

 

 

einmalig

laufend

2020 - 2023

 

 

 

Deckungsmittel stehen bei dem zuständigen Produktsachkonto zur Verfügung

 

Deckung erfolgt gegebenenfalls im Rahmen des zugehörigen Deckungskreises.

 

Deckungsmittel stehen nicht zur Verfügung

 

im

Vermögenshaushalt

Haushaltsstelle:

     

 

 

einmalig

laufend

 

 

 

Deckungsmittel stehen bei der zuständigen Haushaltsstelle zur Verfügung

 

Deckungsmittel stehen nicht zur Verfügung

 

 

 

 

 

Die Maßnahme ist im Investitionsprogramm 20  

enthalten

 

 

 

nicht enthalten

 

 

 

 

 

 

Folgeeinnahmen in Höhe von

 

     

 

Folgeausgaben in Höhe von

-

     

 

Saldo = Haushaltsverbesserung (+)/-verschlechterung (-)

 

     

 

davon   - Sachausgaben

     

 

 

 

            - Personalausgaben

     

 

 

 

 

im Verwaltungshaushalt

Haushaltsstelle:

     

 

 

Budget Nr.:

     

 

 

einmalig

laufend

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Deckungsmittel stehen bei der zuständigen Haushaltsstelle zur Verfg.

 

 

Deckung erfolgt im Rahmen des zugehörigen Budgets

 

 

Deckungsmittel stehen nicht zur Verfügung.

 

Die Finanzierung bei nicht zur Verfügung stehenden Deckungsmitteln muss erfolgen:

 

 

im Verwaltungshaushalt durch Verschlechterung des Haushalts (Erhöhung Fehlbetrag)

 

einmalig

laufend

 

im Vermögenshaushalt durch einen Nachtragshaushalt

 

 

 

Anlage:

 

Vermerk der Vergabestelle zum Ergebnis eines Ausschreibungsverfahrens